Merkur.de - FortSchritt arbeitet Petö Hochschule zu

Zusammenarbeit mit der Petö Hochschule Budapest
Bei ihrem ersten Auslandsaufenthalt als neue Direktorin der Petö Hochschule besuchte Dr. Andrea Zsebe Kinder der Konduktiven Heilpädagogischen Tagesstätte in Niederpöcking. Während ihres dreitägigen Besuchs wollte sie die Arbeit der Konduktiven Heilpädagogischen Tagesstätten von Fortschritt kennenlernen. Zudem standen die Ausarbeitung eines Kooperationsvertrages zum Aufenthalt von Studenten der Petö Hochschule in FortSchritt Einrichtungen und zur wissenschaftlichen Zusammenarbeit auf dem Programm. "Wie geschaffen" hielt Dr. Zsebe FortSchritt für die Herausforderung, bei der Ausarbeitung des Petö Standards mitzuarbeiten, mit dem künftig Konduktive Einrichtungen weltweit zertifiziert werden sollen. Beide Unternehmen freuen sich auf die weitere enge internationale Zusammenarbeit.
 
image002
Auslandaufenthalt bei FortSchritt in Niederpöcking
Sie waren die Ersten: Dora Leszko und Anita Palkovics, die am Petö-Institut in der ungarischen Hauptstadt Budapest studieren testeten jetzt, was künftig auch ihren Kommilitonen zugutekommen soll. Sie absolvierten drei Wochen ihrer Studium-Praxisphase im Ausland bei Fortschritt. 

Bisher haben die Studentinnen und Studenten diese praktischen Einheiten ausschließlich in Heilpädagogischen,
Einrichtungen in Ungarn durchgeführt. 

FortSchritt hat zu Beginn dieses Jahres eine Kooperation mit dem Petö-Institut vereinbart. Nun will das Institut auch künftig Praktika im Ausland anbieten. Im Rahmen des europäischen Förderprogramms zum Auslandsaustausch an Universitäten "Erasmus" sollen ab 2017 Studierende der Petö Hochschule in unseren FortSchritt Einrichtungen praktische Erfahrung sammeln. So wie jetzt Anita, die vom 14. November bis 2. Dezember 2016 die Schulgruppe in unserer Heilpädagogischen Tagesstätte in München unterstützte. Dora lernte währenddessen die Arbeit in unserer HPT in Niederpöcking kennen. 


Bei der Arbeit und in Deutschland haben sich die Petö-Studentinnen sehr wohlgefühlt. Und uns hat die Aktion auch sehr viel Freude bereitet!
image003
Die ersten Studentinnen (2. und 3. v.l.) aus dem Petö-Institut in Budapest haben den praktischen Teil ihres Studiums bei FortSchritt verbracht. Das ungarische Institut will das Praxisangebot bei FortSchritt gemeinsam mit dem europäischen Erasmus-Programm etablieren.